Bacchantin
 
Priesterin des Fruchtbarkeits- und Vegetationsgottes Bacchus (* Dionysos).

Auch Bezeichnung für die Teilnehmerinnen an den * Bacchanalien. Sie feierten im Frühling das Wiedererwachen der Vegetation und huldigten dem Gott durch festliche Gelage mit Musik und Tanz und gaben sich in sinnenfroher Unbefangenheit der Liebe hin. Die Bacchantin werden den * Mänaden des griechischen Gottes * Dionysos gleichgesetzt. Im 19. Jh. erfreuten sich elfenbeinerne Bildnis-Broschen in Kameenform mit der Darstellung von Frauenköpfen, deren Haar nach Art der Bacchantinnen mit Wein- und Efeulaub bekränzt ist, großer Beliebtheit.